Ferien, DSGVO & Neukunden

von Nicole Weiß

Aus familiären Gründen ist meine Projektplanung der letzten 3 Wochen komplett durcheinander geraten. Die Projekte sind im Grunde stehen geblieben da mir die dafür geplante Zeit gefehlt hat. Um diese Zeit wieder aufzuarbeiten und solche Einbrüche in Zukunft zu vermeiden habe ich mir drei konkrete Maßnahmen überlegt:

  • Ich werde bis auf Weiteres keine Neukunden aufnehmen.
    Ich kann mich glücklich schätzen einen für mich als Freelancer großen Bestand an langfristigen Kunden zu haben und möchte mich erst mal nur auf diese konzentrieren. Anfragen von Neukunden werde ich daher schweren Herzens ablehnen.
  • Ich werde die Ferienzeit (Bayern) generell nicht als Arbeitszeit einplanen.
    Da ich nun ein Schulkind zu Hause habe und auch die ersten Ferien erlebt habe weiß ich, dass eine volle Arbeitswoche und ein Ferienkind (zumindest in diesem Alter) nicht zusammen passen. Um meinem Kind, meinen Kunden und auch mir Frust zu ersparen werde ich diese Zeiten nicht für (große) Projekte einplanen sondern nutzen um kleinere, flexible Aufträge zu erledigen oder liegengebliebenes abzuarbeiten. Oder vielleicht auch um eigene Projekte mal wieder voran zu bringen. Zur Ferienplanung.
  • Ich werde generell die geplante Arbeitszeit etwas herunter setzen.
    Bisher habe ich immer meine ganze frei verfügbare Zeit für Projekte fest verplant. Diese Planung beinhaltete aber viel zu wenig zeitlichen Puffer falls etwas länger dauert oder etwas wichtiges dazwischen kommt.

Wirklich keine Neukunden?

Dieser Schritt fühlt sich für mich selbst auch sehr seltsam an. So war ich doch jahrelang froh über jede Anfrage und jeden neuen Kunden. Mittlerweile habe ich aber glücklicherweise einen Stamm von Agenturen die mich kontinuierlich mit Aufträgen versorgen. Die Zusammenarbeit mit Ihnen macht mir viel Spaß und ich möchte auf diesen Weg auch etwas zurück geben. Dadurch, dass ich mich nur noch auf meine Bestandskunden konzentriere, kann ich nämlich so auch mehr Zeit und Energie in deren Projekte stecken.

Die DSGVO.

Der 25. Mai 2018 scheint den Weltuntergang einzuleiten, denn ab diesem Tag ist die Datenschutz-Grundverordnung anzuwenden. Dank der Contao Association konnte ich letzten Mittwoch an einem Webinar zu diesem Thema teilnehmen. Drei Stunden lang gab es Informationen bis der Kopf brummte. Was genau konkret alles für mich bedeutet muss ich in den nächsten Wochen noch detailliert heraus finden. Auch das ist ein Thema das ich gerne mit den mir bekannten Agenturen durchsprechen möchte.

Zurück